ALLERGIEBERATUNG

  • Allergiediagnostik
  • allergischer Schnupfen, Asthma
  • symptomatische Therapie

Allergiediagnostik

An Untersuchungsmöglichkeiten stehen neben einer ausführlichen Erhebung der Krankheitsgeschichte der sogenannte PRICK-Test und die Bestimmung von allergievermittelnden Antikörpern im Blut des Patienten zur Verfügung. Beim PRICK-Test werden Allergene in Tropfenform auf den Unterarm aufgebracht und die Haut vorsichtig angepiekt, um den Hautkontakt zu verstärken. Ist der Patient gegen das entsprechende Allergen sensibilisiert, lässt sich nach 15-20 Minuten an der Stelle eine juckende Quaddel mit Rötung der Umgebung erkennen.

Allergiebehandlung (Hyposensibilisierung)

Bei Heuschnupfen oder einer Hausstaubmilbenallergie gelingt es durch das Spritzen einer allergenhaltigen Lösung unter die Haut, den Körper an das Allergen zu gewöhnen. Die Spritzen werden in 4-6 wöchigem Abstand verabreicht und mit hauchdünnen Nadeln durchgeführt, so dass sie auch für Kinder schmerzarm sind.

Ist eine Hyposensibilisierungstherapie nicht möglich (Schwangerschaft, Einnahme bestimmter Medikamente) bzw. hat die Behandlung wider Erwarten zu keiner deutlichen Besserung der Beschwerden geführt, ist als Alternativmethode eine Akupunktur (kombinierte Körper- und Ohrakupunktur) möglich. Durch diese werden die Beschwerden zumindest in der anschließenden Saison gelindert.

  •  

SPRECHZEITEN

Montag & Donnerstag

Dienstag

Mittwoch & Freitag

08:00 – 11:30 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr
08:00 – 12:00 Uhr
14:30 – 18:00 Uhr
08:00 – 13:00 Uhr